Inhalt

Definition

Eindeutige numerische oder alphanumerische Identifikationsnummer des Objekts

Alternative Datenfeldbezeichnungen

Identifikationsnummer

Objektnummer

Signatur

Weitere Nummern

Text/URI

Text

Wiederholbar

Ja

Verpflichtungsgrad

Pflicht

Erfassungshinweise

In diesem Datenfeld wird die innerhalb des Museums aktuelle eindeutige Identifikationsnummer für das Objekt festgehalten.

Beispiele

EX 000 230

VIIIa Coll 599

Arch 23971-2

Ausprägung in LIDO

<lido:respositoryWrap>
    <lido:repositorySet lido:type="http://terminology.lido-schema.org/lido00475">
		 <lido:workID lido:type="http://terminology.lido-schema.org/lido00113">EX 000 230</lido:workID>
    </lido:repositorySet>
</lido:respositoryWrap>

Vergleich mit einschlägigen Standards und Datenbankmodellen

StandardElementnameText/URIWiederholbarVerpflichtungsgradKommentar

DDB: Anforderungen an die Lieferdaten

und Anwendungsprofil DDB-LIDO

<repositorySet> / <workID> (noch nicht dokumentiert)

TextJaNicht verpflichtend

Wenn mehrere Inventarnummern für ein Objekt/Werk geliefert werden (z. B. aktuelle und alte Inventarnummern), sollten diese typisiert werden.

Dies kann in LIDO anhand des Attributs type von <workID> gemacht werden (z. B. = "Inventarnummer" oder "Alte Inventarnummer").

DFG-BasisdatensetIdentifikator (ID) AusgangsobjektURIKeine AngabePflicht

Das DFG-Basisdatenset sieht einen eindeutigen, globalen, langfristig verfügbaren Identifikator für das analoge Ausgangsobjekt vor.

DFG-Praxisregeln Digitalisierung: LIDO-Kernmetadaten

Aufbewahrung/Standort:

<repositorySet> / <workID>

TextJa

Pflicht, wenn vhd.


Europeana Data Model (EDM)

<dc:identifier>

TextJaEmpfohlen
EODEM-Anwendungsprofil

Object Identifier

/lido:repositoryWrap/lido:repositorySet/lido:workID





digiCULTInventarnummerTextJaEmpfehlungDie Inventarnummer kann in digiCULT entweder händisch eingepflegt oder nach vordefiniertem Schema vom System automatisiert vergeben werden.
museum-digitalInventarnummerTextJaPflichtIn museum-digital kann ein Vorschlag für die Inventarnummer vom System automatisch erzeugt werden. Zudem wird eine Konsistenzprüfung durchgeführt, um die Doppeltvergabe von Inventarnummern zu vermeiden. Siehe auch https://de.handbook.museum-digital.info/.
  • No labels