Inhalt

Definition

Digitale Repräsentation des Objektes in der bestmöglichen Qualität, die der Datenpartner über einen direkten stabilen Link für die Präsentation in der DDB bereitstellt.

Anforderungen

Für jede Mediendatei soll ein eindeutiger und stabiler HTTP-URI geliefert werden, über den die Datei direkt abgerufen werden kann. Die DDB lädt die Datei vom Webserver des Datenpartners herunter und speichert diese für die Präsentation im Portal intern ab. Weitere Anforderungen zur Übermittlung der Dateien über das HTTP-Protokoll sind in den Erläuterungen zu den technischen Metadaten der Mediendateien beschrieben. Alternativ ist auch ein separates Mitliefern der Mediendateien an die Fachstellen, z.B. auf einem Datenträger, per FTP-Upload oder über einen Filesharing-Dienst möglich. Die Mediendateien müssen dann vom Datenpartner in den Metadaten mithilfe eines eindeutigen Identifikators in Form des Dateinamens referenziert werden. Für jede separat gelieferte Mediendatei erzeugt die DDB beim Einspielen der Datensätze einen stabilen Link.

Bilddateien sollen in den Dateiformaten JPEG File Interchange FormatPortable Network Graphics (PNG) oder Tagged Image File Format (TIF) an die DDB geliefert werden. Die Bilder sollen in der größtmöglichen Auflösung geliefert werden, mindestens jedoch in der Größe von 800 x 600 Pixeln. Bei den verlinkten bzw. gelieferten Dateien sollte es sich um Bilder im sRGB-Farbraum handeln. Die Dateien sollten keine eingebetteten Farbprofile enthalten. Die Verwendung von Wasserzeichen und/oder Bauchbinden in bereitgestellten Bilddateien bedarf grundsätzlich der vorherigen Absprache mit der Servicestelle der DDB. Die Erkennbarkeit des Inhaltes des digitalen Bildes steht dabei im Vordergrund.

Textdokumente können im Portable Document Format (PDF) bereitgestellt werden; reine Textdateien werden nicht akzeptiert. Der in der DDB verwendete Medienplayer verwendet die Audio- und Videocodecs des Browsers: Für Audiodateien bevorzugt die DDB daher das Format MP3, für Videodateien das Format MP4. 3D-Modelle sollen im Dateiformat Graphics Language Transmission Format (glTF) an die DDB geliefert werden.

Der MIME-Type der Mediendatei muss in einem eindeutigen Element ausgewiesen werden.

Es können mehrere Mediendateien, die das Objekt digital repräsentieren, in einem Datensatz referenziert werden.

Von der DDB empfohlene und unterstütze Dateiformate

MedientypEmpfohlenUnterstütztNicht empfohlen bzw. nicht unterstützt
BildJPEG, PNG, TIFFGIF, SVG
TextPDF
Docx, RTF, Textdateien mit der Endung .txt
AudioMP3
weitere MPEG-Formate
VideoMP4WebMAVI, FLV, MOV, weitere MPEG-Formate, WMV
3D-ModellglTF
OBJ

Technische Metadaten zu den Mediendateien

Der Webserver des Datenpartners muss HTTP-Head-Requests unterstützen, damit die DDB die Mediendateien über den gelieferten HTTP-URI abrufen und bei Bedarf aktualisieren kann.

Folgende Informationen zur Mediendatei müssen nach der Header-Abfrage bereit gestellt werden. Die Header-Elemente zur Auszeichnung der Informationen müssen dem HTTP-Standard (Version 1.1) entsprechen. Die DDB empfiehlt ausdrücklich die Verwendung des ETag-Elementes, um eine performante Aktualisierung der Dateien in der DDB zu gewährleisten. 

HTTP-Header-ElementDefinitionBeispiel
Content-LengthDie Größe der Datei in Bytes (als Zahl).9437000
Content-TypeDer MIME-Typ der angeforderten Datei. image/jpg
Last-ModifiedZeitpunkt der letzten Änderung an der Datei (als RFC 2822).Tue, 15 Nov 1994 12:45:26 GMT
ETagDie Version der Datei (als Message Digest)."686897696a7c876b7e"

Beispiele

https://fotothek.slub-dresden.de/fotos/sddm/hf/0010000/sddm_hf_0010961_003.jpg

http://gdz-srv1.sub.uni-goettingen.de/content/PPN779034112/1200/0/00000017.jpg

http://digital.bibliothek.uni-halle.de/download/pdf/1593791

http://media.slub-dresden.de/fon/snp/a/002028/fon_snp_a_002028_02.mp3

https://www.filmportal.de/sites/default/files/video/Hamlet_logo_x264.mp4

Anwendung des Elementes in der DDB

Die Mediendatei wird in der DDB-Objektseite präsentiert. Je nach Medientyp unterscheidet sich die Präsentation des Digitalen Objekts in der DDB-Objektseite:

  • Bilder werden beim Maus-Klick auf das Vorschaubild in einer Light Box in der Auflösung von maximal 800 x 600 Pixeln angezeigt.
  • Textdokumente, die als digitalisierte Bilder mit Strukturdaten im Format METS/MODS an die DDB geliefert wurden, werden in einem integrierten Viewer der DDB angezeigt.
  • PDF-Dokumente öffnen sich in einem separaten Browser-Fenster oder werden als Download heruntergeladen, abhängig von der individuellen Browser-Einstellung.
  • Audiodateien und Videodateien sind in einem integrierten Medienplayer abspielbar.

Die Angabe des MIME-Types dient zum Einschränken von Suchergebnissen im Filter "Dateiformat" (neues DDB-Portal).

Lieferung des Elementes an die DDB

EAD(DDB)

Der Link zur Mediendatei wird im Attribut xlink:href in Kombination mit dem Attribut xlink:role=“image_full“ im Element <daoloc> angeben.

Der MIME-Type wird in <daoloc> im Attribut localtype angegeben.

METS/MODSMETS/MODS stellt keine einzelnen Mediendateien für die DDB bereit.
MARCXMLDer Link zur Mediendatei wird in datafield 856 in subfield u angegeben. Dass es sich um den Link zu einer Mediendatei handelt, wird in demselben datafield 856 in subfield 3 mit dem Wert "raw object" kenntlich gemacht.

Der MIME-Type wird in datafield 856 in subfield q angegeben.

LIDO v1.0

Der Link zur Mediendatei wird im Element <lido:linkResource> als Sub-Element von <lido:resourceRepresentation> angegeben. Das Attribut lido:type des Elementes <lido:linkResource> enthält als Wert einen URI aus der Liste http://terminology.lido-schema.org/identifier_type. Im Attribut lido:type des Elementes <lido:resourceRepresentation> steht ein URI aus der Liste http://terminology.lido-schema.org/lido00481.

Der MIME-Type wird im Attribut lido:formatResource des Elementes <lido:linkResource> angegeben.

DDB-EDM

Der Link zur Mediendatei wird in der <ore:Aggregation> im Attribut rdf:resource des Prädikats <edm:isShownBy> angegeben. Handelt es sich um mehr als eine Mediendatei, wird für alle weiteren in der <ore:Aggregation> je Mediendatei das Prädikat <edm:hasView> verwendet.

Der MIME-Type wird in <edm:WebResource> im Prädikat <dc:format> angegeben.

DFF-EDM

Der Link zur Mediendatei wird in der <ore:Aggregation> im Attribut rdf:resource des Prädikats <edm:isShownBy> angegeben. Handelt es sich um mehr als eine Mediendatei, wird für alle weiteren in der <ore:Aggregation> je Mediendatei das Prädikat <edm:hasView> verwendet.

Der MIME-Type wird in <edm:WebResource> im Prädikat <dc:format> angegeben.

OAI-DC, DCMES

In Dublin Core-Formaten auf Basis des DCMES ist kein Element definiert, in dem der Link zur Mediendatei explizit ausgewiesen werden kann. Der Link wird undifferenziert im Element <dc:identifer> angegeben.

Der MIME-Type wird undifferenziert im Element <dc:format> angegeben.

DDB-DC

Der Link zur Mediendatei wird im Element <dc:identifier type="binary"> angegeben.

Der MIME-Type wird im Prädikat <dc:format> von <edm:WebResource> angegeben.

DDB-DC (RDF/XML)

Der Link zur Mediendatei wird entweder im Attribut rdf:resource des Prädikats <edm:isShownBy>  angegeben oder in der Aussage rdf:about des Elementes <edm:WebResource> in einem typisierten Knoten in <edm:isShownBy>. Handelt es sich um mehr als eine Mediendatei, wird für alle weiteren je Mediendatei das Prädikat <edm:hasView> verwendet.

Der MIME-Type wird im Prädikat <dc:format> von <edm:WebResource> angegeben.

Weitergabe an Europeana

Der Link zur Mediendatei wird im Attribut rdf:resource des Prädikats <edm:isShownBy> im Exportdatensatz an Europeana weitergegeben. Jeder weitere Link wird im Attribut rdf:resource des Prädikats <edm:hasView> angegeben (s. Dokumentation des Europeana Data Models). 

Der MIME-Type wird in <edm:WebResource> im Prädikat <dc:format> im Exportdatensatz an Europeana weitergegeben.

Im Fall von separat gelieferten Mediendateien wird der von der DDB erzeugte Link an Europeana weitergegeben.

Der Link muss dauerhaft stabil bleiben, damit die Mediendatei beim Aufruf der Objektdetailseite im Portal der Europeana präsentiert werden kann. Europeana speichert die Mediendatei nicht im eigenen System.

Europeana bewertet die Qualität der gelieferten Mediendateien anhand eines Stufen-Systems. Die aktuellen Anforderungen sind auf der Webseite des Europeana Publishing Frameworks zu finden.

  • No labels