Inhalt

Definition

Kennzeichnung der Sprache des Metadatensatzes und ggf. einzelner Datenfelder

Alternative Datenfeldbezeichnungen

Sprachkennzeichnung

Sprachattribute

Sprache des Eintrags

Text/URI

Text (kontrolliertes Format; ISO-639-2 gewünscht)

Wiederholbar

Nein

Verpflichtungsgrad

Pflicht

Hinweise

In diesem Datenfeld wird gekennzeichnet, in welcher Sprache der Datensatz vorliegt. Das Datenfeld wird aufgrund der Kompatibilität der Minimaldatensatz-Empfehlung mit dem Harvestingformat LIDO benötigt.

Wenn bestimmte freitextlich strukturierte Informationen wie Objekttitel oder Objektbeschreibungen zusätzlich in anderen Sprachen vorliegen, wird dies bei den entsprechenden Einzel-Datenfeldern jeweils zusätzlich gesondert gekennzeichnet. Die Sprachkennzeichnung der einzelnen Datenfelder wird in Portalen in der Regel gegenüber der allgemeinen Sprachkennzeichnung des Datensatzes bei der Verarbeitung der einzelnen Felder bevorzugt berücksichtigt.

Zweistellige Sprachcodes sollten für die Sprachkennzeichnung genutzt werden, sofern für die jeweilige Sprache verfügbar. Andernfalls können dreistellige Sprachcodes verwendet werden. Dies entspricht den Empfehlungen von W3 und Europeana.

Verzeichnisse

ISO 639-2 / ISO 639-3

Beispiele

de

en

fr

fa

nr

Ausprägung in LIDO


<lido:descriptiveMetadata xml:lang="de">
<lido:administrativeMetadata xml:lang="de">

Vergleich mit einschlägigen Standards und Datenbankmodellen

Standard

Elementname

Text/URI

Wiederholbar

Verpflichtungsgrad

Kommentar

DDB: Anforderungen an die Lieferdaten

und Anwendungsprofil DDB-LIDO

<descriptiveMetadata xml:lang> und <administrativeMetadata xml:lang>

Text (kontrolliertes Vokabular)NeinPflichtEine Sprachkennzeichnung ist in LIDO auf Datensatzebene verpflichtend. Daher ist sie auch im Anwendungsprofil DDB-LIDO verpflichtend.
DFG-Basisdatenset(Keine Entsprechung)Nicht zutreffendNicht zutreffendNicht verpflichtend
DFG-Praxisregeln Digitalisierung: LIDO-Kernmetadaten<descriptiveMetadata xml:lang> und <administrativeMetadata xml:lang>Text Nein

Pflicht 

(siehe Kommentar)

Eine Sprachkennzeichnung ist in LIDO auf Datensatzebene verpflichtend. Mithin sind Sprachkennzeichnungen auch in den LIDO-Kernmetadaten der DFG-Praxisregeln "Digitalisierung" Pflicht.
Europeana Data Model (EDM)<edm:language>

Text (kontrolliertes Vokabular)

Nein

Verpflichtend

(siehe Kommentar)

Das Element wird vom Europeana Data Ingestion Team zum Zeitpunkt des Imports auf Basis der Sprache der Datenpartners ergänzt.

In EDM wird zudem die Kennzeichnung der Sprache eines jeden Elements stark empfohlen. Hierfür sieht EDM wie LIDO das Sprachattribut xml:lang unter Verwendung des Standards ISO-639-2 vor. 

Zudem ist in EDM bei Textobjekten (Briefen, Postkarten, Broschüren etc.) die Kennzeichnung der Sprache des Kulturerbeobjekts verpflichtend. Diese wird im Element <dc:language> vorgenommen.

EODEM-Anwendungsprofil

Record Language

/lido:descriptiveMetadata/@xml:lang

/lido:administrativeMetadata/@xml:lang 

Text (kontrolliertes Vokabular)NeinPflicht
digiCULT

/lido:descriptiveMetadata/@xml:lang

/lido:administrativeMetadata/@xml:lang 

Text (kontrolliertes Vokabular)NeinPflicht
museum-digitalSprache des EintragsText (kontrolliertes Vokabular)NeinPflicht

Die Wahl der Sprache für Inhalte und Navigation geschieht automatisch, kann aber auch durch Sprachwahlschalter gesteuert werden.

  • No labels